Leitbild / Philosophie

In der Praxis lasse ich mich von folgendem Leitbild und Philosophie leiten:

MEZIS Mein Essen zahl’ ich selbst – Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzte

MEZIS Mein Essen zahl’ ich selbstMEZIS ist Teil der internationalen „No free lunch“ Bewegung. Die Gruppen haben in vielen Ländern das gemeinsame Ziel, sich nicht von der Pharmaindustrie durch Essenseinladungen und Geschenke bestechen zu lassen.

Seit 2012 bin ich Mitglied in der Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzte, genannt „MEZIS“. Ich will, dass Sie die richtigen Medikamente verordnet bekommen. Das ist doch selbstverständlich, aber zehntausende von Pharmavertreter*innen werben in Praxen und Krankenhäusern für ihre Produkte, bezahlen Essen auf Fortbildungen, laden zu Vorträgen in große Hotels ein und bezahlen Reisen in Urlaubsdomizile. Dass dies Wirkung auf das Verordnungsverhalten der Ärzt*innen zeigt, beweisen viele Untersuchungen. Ich bin davon überzeugt, dass die derzeitigen Praktiken der Pharmaindustrie nicht nur den Krankenkassenbeitrag in die Höhe treiben, sondern die medizinisch beste Arzneimittelversorgung aller Patienten – d.h. auch die von Ihnen – in Frage stellen.

Hiervon habe ich mich distanziert und mir folgende Ziele gesetzt:

  • keine Pharmavertreter mehr zu empfangen, keine Geschenke und auch keine Muster mehr anzunehmen
  • Ihnen sichere und bewährte Medikamente zu empfehlen und Zurückhaltung in der Verordnung jüngst zugelassener Arzneimittel zu üben, deren Risiken in den ersten Jahren des Gebrauchs wenig bekannt sind
  • keine Computerprogramme einzusetzen, die von Arzneimittelherstellern finanziert werden
  • mich aus herstellerunabhängigen Veranstaltungen und Fachzeitschriften weiterzubilden und die Teilnahme an Veranstaltungen zu meiden, deren Finanzierung nicht offengelegt wird.

» Mehr unter mezis.de

arriba – Gemeinsam entscheiden

Wichtige Entscheidungen treffen Sie und ich am besten gemeinsam. Damit dies gelingen kann, gibt es arriba.

  • Macht ein Cholesterinsenker Sinn?
  • Ist ein stimmungsaufhellendes Medikament eine Option?
  • Wie verhält es sich mit dem möglichen Nutzen und Schaden einer Früherkennungsuntersuchung?

Die Software arriba unterstützt uns Ärzte dabei, diese und viele andere Fragestellungen in der Konsultation mit Ihnen individuell abzuwägen. Die möglichen Optionen werden auf der Basis epidemiologischer und klinischer Daten auf patientenzentrierte Weise visualisiert.

arriba ermöglicht eine individualisierte, evidenzbasierte Entscheidungsfindung, die Patient und Arzt gerecht wird.

Ich bin seit 2019 Mitglied der arriba-Genossenschaft. In der gemeinnützigen arriba Genossenschaft haben sich Hausärzte*innen und andere Unterstützer zusammengeschlossen, um die Idee von arriba zu unterstützen. Es geht ihnen um die evidenzbasierte Information und Einbeziehung von Patienten in präventive, diagnostische und therapeutische Entscheidungen.

Mitglieder der Genossenschaft wirken mit bei der Entwicklung und Evaluation neuer arriba-Module.

» Mehr unter arriba-hausarzt.de

» Zurück zur Rubrik Praxis